Pa050103

Übung der Freiwilligen Feuerwehr Lappach

Mechaniker und Sicherheitsbeauftragter der Firma SERBUS schult Wehrmänner für den Ernstfall

Di. 15.10.2019

Am 05. Oktober führte Herr Johann Früh, Mechaniker und Sicherheitsbeauftragter der Firma SERBUS, die Freiwillige Feuerwehr Lappach in die Technik und die richtige Verhaltensweise bei Unfällen mit Bussen ein.

Johann Früh, selbst Wehrmann und Kommandant der FF-Ahornach, zeigte den Lappacher Wehrmännern den Aufbau und die Sicherheitseinrichtungen eines Busses. Bei einem Unfall ist es besonders wichtig einen Zugang zu den Insassen zu schaffen und die Lage abzusichern. Der Einstieg erfolgt entweder über die Bustüren oder die Dachfenster. Anschließend gilt es die im Bus befindlichen Fahrgäste zu beruhigen, zu evakuieren und erstzuversorgen.

Es wurde auch über die aktuelle Sicherheitstechnik in Bussen - wie Rauchmeldeanlagen oder Löschsysteme - berichtet und der Ablauf bei einem Busbrand erklärt.

In einer praktischen Übung wurde das Bergen einer Person geübt. Dies erwies sich als anspruchsvoller als zuerst vermutet, da der Platz für eine Menschenbergung in einem Bus doch recht gering ist.

Anschließend wurden am Bus verschiedene Punkte aufgezeigt, welche die Wehrmänner zum Sichern verwenden können. Auch die Zugpunkte an einem Bus wurden aufgezeigt. Zudem ging Johann Früh auf die Gefahren im Winter ein und führte den Anwesenden vor, wie Ketten an einem Bus montiert werden. Er erklärte den Wehrmännern die Gefahren von Batterien und erläuterte den richtigen Umgang mit denselben. Ebenfalls wurde auf die Verwendung und den Umgang mit Ladegeräten eingegangen.

Die interessierten Feuerwehrmänner konnten durch die gekonnt ausgeführten und spannenden Themen einen lehrreichen Nachmittag verbringen.

Der Bus wurde von der Firma SERBUS für die Übung bereitgestellt.