SERBUS jubelt bei NYC-Marathon

Mi. 05.12.2018

Was passiert, wenn die Firmenleitung bei der Weihnachtsfeier verkündet, dass interessierten Mitarbeitern die Teilnahme am New York-Marathon ermöglicht wird und dabei der Betrieb den Großteil der anfallenden Kosten trägt? 

Ein angehender Pensionist reicht voll motiviert im Personalbüro erneut seine Bewerbung ein und startet anschließend zusammen mit acht seiner Kollegen sein monatelanges Training, um beim bekanntesten Marathon der Welt bestehen zu können. So geschehen beim Busunternehmen und Reisebüro SERBUS aus Sand in Taufers. „Alle unsere Teilnehmer sind den Marathon mit Bravour gelaufen und jeder hat sein Bestes gegeben und das Ziel erreicht, was bei einer zurückzulegenden Strecke von 42 Kilometern nicht selbstverständlich ist“, zeigt sich Firmeninhaber Christof Haidacher erfreut. „Wenn man bedenkt, dass unseren besten Teilnehmer nur rund eine Stunde vom Sieger trennt, dann kann man erahnen, wie hart die acht Männer und die eine Frau für diesen Lauf trainiert haben“, so Haidacher stolz. Für die Teilnehmer wird es ein unvergessliches Erlebnis bleiben und alle sind schon gespannt, ob es bei der diesjährigen Weihnachtsfeier erneut eine Überraschung geben wird.

Quelle: Bezirkszeitung Puschtra